Wir sind ein junges Filmproduktions-Startup aus München. Hier haben wir uns an der Hochschule für Fernsehen und Film kennengelernt und früh zusammengetan, um gemeinsam zu produzieren. Wir greifen auf eigene Erfahrungen, aber auch das kreativ-produktive Umfeld der HFF zurück und nutzen es, um Filme zu machen, die unseren Ansprüchen gerecht werden: wahr, schön und gut.

Wahr als Bekennung zum Medium und dem filmischen Prozess. Ob szenisch, dokumentarisch oder als Werbung. Kurz oder lang. Analog oder digital. Schön soll es sein. Die Ästhetik finden, die zum Content passt. Ein Zitat. Ein Trend. Oder progressiv. Nur dann kann es gut werden.

Dieser Prämisse folgend, produzieren wir Stoffe für Spielfilm, Dokumentarfilm und Werbung, kreieren Konzepte, entwickeln gemeinsam mit Autoren, Regisseuren und Kameraleuten Ideen, finden Team, Cast, Locations. Alles unter einem Dach.




JULIAN ANSELMINO

Julian ist 1984 in London geboren und in München aufgewachsen. Er macht 2003 das International Baccalaureate in England und studiert ab 2004 an der University of York Management, IT und Französisch. Während und nach dieser Zeit absolviert er Praktika bei EuroVideo Bildprogramm, German Films Service & Marketing, Credit Suisse (Deutschland), SÜDART Film, Claussen+Wöbke+Putz Filmproduktion und Wiedemann & Berg Television. 2012 assistiert er Michael Ballhaus und Sherry Hormann bei der Constantin-Produktion '3096 Tage', bevor er das Studium der Produktion und Medienwirtschaft an der Hochschule für Fernsehen und Film in München beginnt. Hier leitet er die Produktion von drei dokumentarischen Kurzfilmen und unterstützt die Motivaufnahmeleitung bei einem Abschlussfilm, bevor er 2013 die DREIFILM GbR mitbegründet.




ALEXANDER FRITZEMEYER

Alexander ist 1987 in Sydney, Australien, geboren. Aufgewachsen in Frankfurt/Main, macht er das Abitur 2006 in Dublin, bevor er ab 2007 in München Jura studiert. Während dieser Zeit arbeitet er selbstständig für eine Kommunikationsagentur und in der IT/IP- und Medienrechts-Abteilung einer internationalen Anwalts-Sozietät in München und Sydney. 2011 hospitiert in der Redaktion des heute-journals, sowie in der Hauptredaktion Unterhaltung Wort des ZDF. Es folgt ein zweimonatiges Praktikum bei Oliver Berben, bevor er 2012 das Studium der Produktion und Medienwirtschaft an der HFF München beginnt und 2013 die DREIFILM mitbegründet, die 2016 ihren ersten Langspielfilm "Schau mich nicht so an" in die Kinos bringt, der u.a. den Bayerischen Filmpreis gewinnt und auf A-Festivals läuft. 2015 absolviert er ein Traineeship bei Jung von Matt in Hamburg um in der Folge die Werbeabteilung bei der DREIFILM auszubauen.




MARTIN KOSOK

Martin ist 1985 in Braunschweig geboren, macht dort sein Abitur und leistet Zivildienst. Nach einem Auslandsaufenthalt in Australien und Südostasien, beginnt er mit der Arbeit an Filmsets, in der Aufnahmeleitung zweier Fernsehfilm- und Kinoproduktionen in Köln und Hamburg. In der Folge arbeitet er als Regieassistent in Braunschweig und hospitiert am Thalia Theater in Hamburg. 2009 beginnt er das Studium der Theater- und Medienwissenschaften an der Universität Bayreuth und schließt es Anfang 2012 mit dem Bachelor ab. Schon während des Studiums wirkt er an zahlreichen Kurzfilmproduktionen mit, produziert und inszeniert selbst, darunter Filme, die auf nationalen und internationalen Filmfesten erfolgreich sind. Seit 2012 studiert er Produktion und Medienwirtschaft an der HFF in München, betreut hier die Produktion eines dokumentarischen Kurzfilms und produziert selbst einen Dokumentarfilm, bevor er Anfang 2013 die DREIFILM GbR mitbegründet.